Cotellic® (Cobinetinib)

Cotellic® wurde von Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt für Sie ausgewählt. Sie können die Therapie positiv beeinflussen, wenn Sie die nachfolgenden Informationen beachten.


Wie muss Cotellic® aufbewahrt werden?
Bewahren Sie das Medikament bei Raumtemperatur auf.

Wie ist die Dosierung von Cotellic®?
Nehmen Sie die Kapseln in der Dosierung gemäss Verordnung Ihrer Ärztin/Ihres Arztes ein.

Wie nehme ich Cotellic® ein?

  • Cotellic® Filmtabletten können mit oder unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.
  • Schlucken Sie die Tabletten ganz. Die Tabletten weder kauen, noch brechen oder mörsern.

Was mache ich, wenn ich …
… das Medikament vergessen habe?

  • Am gleichen Tag können Sie die Tabletten bis zu 12 h vor der nächsten
    geplanten Dosis noch einnehmen.
  • Nehmen Sie nie zwei Tagesdosen am gleichen Tag ein.
  • Notieren Sie sich dieses Datum.

… das Medikament erbrechen musste?

  • Nehmen Sie keine neuen Tabletten ein.
  • Setzen Sie die Therapie am nächsten Tag unverändert fort.

… zu viele Kapseln eingenommen habe?

  • Kontaktieren Sie Ihr Behandlungsteam, damit die nächste Dosis festgelegt werden kann.

Welche Nebenwirkungen sind häufig? Was kann ich dagegen tun?

Übelkeit / Erbrechen

  • Nehmen Sie die dagegen verordneten Medikamente frühzeitig ein.

Durchfall

  • Nehmen Sie frühzeitig Loperamid (z. B. Imodium®) nach Vorschrift ein.
  • Versuchen Sie bei leichtem Durchfall eine Ernährungsanpassung mit Reis, Bananen und mit weissem Brot.
  • Achten Sie darauf, dass Sie mindestens 2 Liter pro Tag trinken (z.B. Wasser, Tee, Bouillon).

Hautveränderungen (Rash)

  • Führen Sie die Hautpflege gemäss Anweisung des Behandlungsteams durch.
  • Benutzen Sie keine Produkte ohne vorgängige Rücksprache mit Ihrem Behandlungsteam.

Lichtempfindlichkeit

  • Während der Behandlung Sonnenexposition meiden, lichtschützende Kleidung, Brille und Hut tragen, Sonnencreme und Lippenstift (Sonnensuchtfaktor 30+) anwenden.

Muskelschmerzen

  • Die üblichen freiverkäuflichen Schmerzmittel (z. B. Paracetamol) sind erlaubt.

Melden Sie diese Symptome unbedingt Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt bei Ihrem nächsten Termin. In Kombination mit anderen Medikamenten können weitere Nebenwirkungen auftreten.

Wann muss ich mein Behandlungsteam informieren?

  • Wenn Sie unter anhaltenden oder anderen unklaren Beschwerden leiden.
  • Bei Gelbverfärbung der Haut oder der Augen sowie Braunverfärbung des Urins.
  • Bei Auftreten von Sehstörungen, z. B. Verschwommensehen Verschlechterung des Sehvermögens.
  • Bei Auftreten von Fieber > 38 °C.

Ihre Ärztin/Ihr Arzt muss wissen, welche Medikamente oder Präparate (auch pflanzliche) Sie einnehmen. Bringen Sie beim nächsten Arztbesuch eine Liste mit.

Was muss ich sonst noch wissen?

  • Sie dürfen während der Behandlung keine Grapefruit- oder Johanniskraut Präparate einnehmen. Diese Produkte können die Wirkung des Medikamentes stören. Verzichten Sie deshalb während der Behandlung auf diese Produkte.
  • Es können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten, darauf sollte bei Neuverordnung von Medikamenten geachtet werden.
  • Unterbrechen Sie die Behandlung nicht ohne Rücksprache mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt.